Das ist unsere verstorbene Hündin Bonny

die nach 11 wundervollen Jahren mit ihr über die Regenbogenbrücke ging

Unsere geliebte Bonny hat uns leider im Alter von 11 Jahren verlassen.

Wir vergessen dich nie !!!!

Sie hatte Krebs, starb aber plötzlich an einem Herzstillstand.

                         

                                            

Die Regenbogenbrücke
 
Eine Brücke verbindet Himmel und Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie
Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken
und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere
sind hier wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eins, was sie vermissen:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf Erden so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht:
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf
und die Augen werden ganz groß!!!
Plötzlich rennt sie aus der Gruppe heraus und
fliegt förmlich über die grüne Wiese.
Die Pfoten tragen sie schneller und immer schneller.
Sie hat Dich gesehen!!!
                              Und wenn Du und Deine spezielle Freundin Bonny einander treffen,
nimmst Du Sie in Deine Arme und hälst sie fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst,
und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres,
das solange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam
die Brücke des REGENBOGENS,
um nie wieder getrennt zu sein.
 

Du warst die beste Hündin die wir bis jetzt hatten

und dein plötzlicher Tod hat uns sehr getroffen.

Wir danken dir für die wundervollen 11 Jahre mit dir.

Du wirst immer in unserem Herzen sein.

Wir werden dich nie vergessen!!!

Als uns der Tierarzt im Oktober 2005 sagte, dass du Krebsknoten unterm Bauch hast, waren wir sehr erschrocken.

Aber er meinte er operiert nicht, weil er die Erfahrung gemacht hat, dass du so noch länger Leben könntest als wenn er dich nicht operiert.

Da flossen bei uns schon die ersten Tränen.

Dann im Oktober 2006 meinte der Tierarzt, tut mir leid, aber ich muß Ihnen sagen die Knoten haben sich verdreifacht. Ich geb ihrer Bonny höchstens noch 2-6 Wochen.

Wenn sie Schmerzen bekommt, dann müssen sie vorbeikommen um sie zu erlösen.

Aber du hattest keine Schmerzen.

Und dann im Februar 2007 als keiner mehr damit rechnete.

Wir waren draußen, du hattest gut gefressen und dich zum Herrchen ins Wohnzimmer gelegt.

Ich hörte nur wie Herrchen rief: Bonny was ist denn?

Sie lag neben ihrem Herrchen stand auf und fiel Tod um.

Wir fuhren noch mit ihr zum Tierarzt, aber er meinte sie war auf der Stelle Tod.

Herzstillstand.

 

Wir weinen heute noch um dich. Du warst was ganz besonderes!!!
 

Ein glückliches Hundeleben!

Ich weiss noch genau die Stunde,

als Du kamst in unsere Runde.

Schautest alle einzeln an.

"Diesen nehme ich", sagtest Du dann.

Hochgenommen auf den Arm,

bei Dir war es sehr schön warm.

Der Geruch, der war mir neu,

und ich dachte voller Scheu,

was kommt jetzt auf dich zu,

und ich hatte keine Ruh.

Ab ins Auto, schon ging's los,

wohin komm ich denn nun bloß?

Bald war diese Fahrt vorbei,

mir war alles einerlei.

Denn vor Angst konnt' ich nur beben,

auf den Teppich ging der Segen.

Ins Körbchen setztest Du mich nun,

um mich dort mal auszuruhen.

Neugierig sah ich mich dann um,

aber es war doch zu dumm.


Keiner war zum spielen da,

und es wurde mir nun klar;

jetzt bist du doch ganz alleine,

hört denn keiner, dass ich weine?

Dann kamst Du ins Zimmer rein,

sprachst ganz ruhig auf mich ein.

Mein ganzer Kummer war verflogen,

sie war'n weg nun meine Sorgen.

Es war, als hätte ich geträumt,

nun hatte ich einen großen Freund!

Viele Jahre sind wir nun zusammen,

sind durch Dick und Dünn gegangen.

Meine Beine wollen oft nicht mehr.

Das Laufen fällt mir oft gar schwer.

Ich will es nun doch einmal wagen

 und es Dir ganz offen sagen:

Wenn mein Herz mal nicht mehr schlägt,

grossen Kummer Dich bewegt,

einen Trost in Deinem Leid:

Sie war schön mit Dir, die Zeit.

Denke dann in stillen Stunden,

wieviel Liebe uns verbunden.

Einer war für den Andern da,

und es war doch wirklich klar:

Eine Liebe, rein wie das Licht,

mein Herz, das schlug nur für Dich!